mycancer

NOVEMBER 2020

Hmmm, schlechte Nachrichten, Verdacht auf Zungengrundkrebs. Hier werde ich meine Empfindung beschreiben, wie ich mit meinem Mindset zu diesem Thema umgehe, welche konkreten Entscheidungen ich getroffen habe. Was interpretiere ich als den dahinterliegenden Sinn. Bin ja bekanntermaßen für die Initiierung von alternativen Sichweisen bekannt. (Mit Schmunzeln auch Klugscheisser genannt.)

Anyway, …… heute

20.MAI 2021

ist bekannt, dass die OP im Dezember nicht erfolgreich war, dass es ein Rezidiv gibt, dass recht agressiv sich ausbreitet. Daher, beginne ich nun einerseits mit einem Rückblick, andererseits mit dem Begehen eines neuen Gebietes an existentieller Herausforderung. Allerdings diesmal nun, nicht alleinig von mir abhängig.

Hier teile ich nur meine Interpretationen. Was hat mein bisheriges Leben mit dem Krebs zu tun? Welches sind bisherige, bzw. künftige Erkenntnisse? Wozu soll mir dies alles nun geschehen? Hat auch das einen Sinn? Was sind die für mich gültigen Herausforderungen? Wie ist dies mit dem Thema Liebe verbunden? Kann ggfls. meine Haltung von „innerer Unabhängigkeit“ dabei behilflich sein? Ok, zurück zum Anfang,